Vertrauen - nicht Dominanz ...
logo
Startseite
Über mich
Termine
Preise
Tellington Methode
Wer und Was ?
Kinderstunden
Allerlei Wissensw.
Centered Riding
Bachblüten-Therapie
Impressionen
Kundenstimmen
Gästebuch
Impressum
Sitemap
Kreatives Kunterbunt

WER ...

ist jetzt eigentlich Linda Tellington-Jones ?

Linda Tellington-Jones, geboren am 30. Juni 1937 in Kanada, lernte bereits mit vier Jahren reiten, sie ritt täglich fünf Kilometer zur Schule hin und zurück und hat mit dreizehn Jahren begonnen Reitunterricht zu geben. Sie war unter Anderem erfolgreiche Distanzreiterin und beendete 1960 den ersten ihrer sechs Distanzritte über 100 Meilen.

Von ihrem ersten Mann Wentworth erhielt sie ihren Nachnamen „ Tellington “, mit ihm zusammen leitete sie zehn Jahre lang die „ Pacific Coast School of Horsemanship“ in Kalifornien, an der Reitlehrer ausgebildet wurden. Sie war Reitlehrerin im Pony Club, Turnierrichterin und Gründungsmitglied der kalifornischen Dressurvereinigung.

In den 1970er Jahren schuf Linda mit der Tellington-Methode eine Ausbildungsform die den gegenseitigen Respekt vertieft, Wiedersetzlichkeiten überwindet und die Bindung zwischen Mensch und Pferd stärkt. Durch die aufmerksame, respektvolle Körper- und Bodenarbeit findet die Tellington-Methode in einer meist vertrauensvollen Atmosphäre statt. Als sie 1975 erwachsene Reitanfänger in Deutschland unterrichtete fing sie an, den Lehrstoff zusammen zufassen. So entstand die „Tellington Equine Awareness Method“ oder kurz „TTeam Methode“. Zusammen mit Ursula Bruns veröffentlichte sie 1979 ihr erstes Buch „So erzieht man sein Pferd“. Es gibt heute diverse Bücher und Filme zur Tellington- Methode, außerdem gibt es Tellington-Trainings-Zentren in Deutschland, Österreich, Südafrika, der Schweiz, England, Kanada und der USA.

Linda trägt diese wundervolle, wirksame Methode seit vielen Jahren in die ganze Welt und bekam 1992 den „Lifetime Achievement Award“ von der Vereinigung der Amerikanischen Reitlehrer für ihr Lebenswerk verliehen und wurde 1994 von der reiterlichen Vereinigung Nordamerikas zur „Horsewoman of the Year“ gewählt.

 Der Leitsatz des Tellington-Trainings:

„Behandle Tiere so, wie du auch selbst gern behandelt werden möchtest.“

 Linda Tellington - Jones

 

Linda und ich bei einem Kurs in Ingelheim.

 

 

 

 

 

 

 

und

 

WAS ...

ist TTeam überhaupt?

Linda Tellington-Jones entdeckte in den 1970er Jahren, dass man mit einer bestimmten Körperarbeit das Verhalten und Wohlbefinden von Pferden positiv beeinflussen kann. Seit dieser Entdeckung entwickelt sich diese Methode immer weiter. Bekannt wurde ihre Methode als „Tellington Touch Equine Awareness“ Methode oder auch kurz „TTeam®“.

Die Tellington®-Methode besteht aus drei Bausteinen:

-der Körperarbeit (dem Tellington TTouch®)

- der TTeam® Bodenarbeit

- dem Reiten mit Bewusstheit

Die Tellington®-Methode erweitert und verbessert die Lernfähigkeit, sie fördert Gleichgewicht und Koordination und vertieft die Beziehung zwischen Mensch und Pferd. Die meist kreisförmig ausgeübten Bewegungen sind leicht erlernbar und somit für jeden ausführbar. 1983 wurden diese von der Zeitschrift „EQUUS“ als „The Touch that Teaches“ beschrieben. (Zu Deutsch „Die Berührung, die lehrt“). Mittlerweile gibt es weit über 30 verschiedene TTouches®.

 

  

 

 "Jo" auf einem Tellington-Kurs. Er trägt verschiedene Körperbandagen, diese geben unruhigen Pferden eine Gefühl von Sicherheit. Sie steigern das Körpergefühl und damit auch die Balance. Die Pferde nehmen sich selbst besser war und können gelassener auf Ihre Umwelt reagieren.

 Linda und ein Kurspferd in St. Katharinen auf Gut Ginsterhahn.

Top
Vertrauen - nicht Dominanz ...  | a-sellmeier@gmx.de
google-site-verification: google490236c458e150b6.html